Für Seiteninhaber

Spielbericht 22.04.2017

Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten,
Max Noppe sichert den Erfolg

 
Gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten, die SG Niederlehme, konnten die Beeskower Preussen am Sonnabend das Hinspiel-Resultat revidieren und mit einer starken Teamleistung einen verdienten 1:0-Auswärtssieg einfahren. Torhüter Max Noppe hielt den Sieg in der Schlussphase mit einer Top-Leistung fest.

Die beste Abwehrreihe (Niederlehme) gegen den besten Angriff der Liga (Beeskow) so lautete die vielversprechende Konstellation vor dem Spiel. Die Spannung für den Ausgang der Partie war also allemal gegeben. In der Anfangsphase überstand die Beeskower Mannschaft die erwartete, aber nur kurz währende Druckphase des Gastgebers mit einer kompakten Abwehrleistung. Eine gekonnte Fußabwehr von Torhüter Max Noppe gegen Florian Kluwe in der 3. Minute verhinderte einen frühzeitigen Rückstand der Preussen. Zwei Minuten später erneute Gefahr vor dem Beeskower Tor. In einer Spielertraube dicht vor der Torlinie kann der Ball jedoch rechtzeitig aus der Gefahrenzone geschlagen werden (5.). Anschließend befreiten sich die Gäste vom anfänglichen Druck der Randberliner und hatten dann selbst ihre beste Phase, in der sie dann auch in Führung gehen konnten. Zuerst in der 9. Spielminute ein Freistoß von David Stark, Uwe Borrasch kommt zum Kopfball und der Gastgeber kann gerade noch zur Ecke klären. Den getretenen Eckball verfehlt Torhüter Fabian Keitsch und die Niederlehmer Abwehrreihe hat abermals große Mühe um die Situation zu bereinigen. Was danach folgte war der verdiente Lohn für eine ständig nachsetzende und jetzt druckvoll spielende Beeskower Mannschaft. Eric Melchert setzt sich sehr schön über rechts durch, geht in Richtung Strafraum und passt nach innen. Rene Margraff verpasst zuerst, aber Uwe Borrasch ist da und kann aus ca. 11 Metern vollenden (14.). Dann folgt ein weiter Margraff-Einwurf auf David Stark, Keitsch im Niederlehmer Kasten hat aber aufgepasst und ist kurz vor Stark am Ball und kann klären (32.). Beim folgenden Eckball klärt Kapitän Michel Käfert einen Borrasch-Schuss kurz vor der Torlinie. Vor der Halbzeitpause dann noch einmal der Gastgeber mit einer Möglichkeit. Einen hart getretenen Freistoß von Florian Kluwe muss Max Noppe fausten (40.).

Die zweite Spielhälfte begann dann mit der erwarteten Druckphase des Tabellenzweiten. Die Beeskower Abwehr war aber sehr gut organisiert und ließ nur wenig Möglichkeiten zu. Wenn dann doch einmal Gefahr vor dem Beeskower Tor drohte, war Max Noppe jederzeit ein sicherer Rückhalt für sein Team. In der 63. Minute setzte Sebastian Groggert einen Freistoß noch neben das Tor. Dann nach 75 Minuten war es Max Noppe, der mit einer ganz starken Doppel-Parade den Ausgleich in sehenswerter Manier verhinderte. Ein „Riese“ für Niederlehme folgte dann doch noch in der 80. Spielminute. Pascal Häusler ist frei gespielt, Preussen-Keeper Noppe hat abermals aufgepasst, verkürzt schön den Winkel und lenkt den Ball mit einer sensationellen Parade mit einer Hand zur Ecke. Das war es dann auch, die Beeskower Mannschaft ließ auch in der langen Nachspielzeit nichts mehr anbrennen und holte sich den verdienten Lohn für ihr selbstbewusstes Auftreten in diesem schweren Auswärtsspiel.

Preussen-Torhüter Max Noppe: „Unsere Abwehr hat diesmal gut gestanden, ich selbst war auch gut drauf und vorn haben wir gegen die beste Abwehr der Liga auch einmal getroffen. Somit denke ich, ist es ein verdienter Sieg.“

Stephan Rosenberg Trainer SG Niederlehme: „Die Beeskower Gäste haben diesmal mit einem großartigen Torhüter im Rücken verdient gewonnen. Wir haben es nicht verstanden ihre Hintermannschaft zu überwinden.“

Niederlehme: Keitsch, Pagenkopf, Janz, Kluwe (72. K. Groggert), Wrona, Häusler,
Käfert, Schaebbicke (61. Stothut), Kringel (61. Lietzmann), S. Groggert, Schulz,

Beeskow: Noppe, B. Sieczka (65. N. Unglaube), Melchert, Scholz, Borrasch, Krabe,
Röhle, Margraff, D. Stark, Rühr, Rosengart (59. J. Unglaube),

Torfolge: 0:1 (14.) Borrasch

Schiedsrichter: Martin Weingarten (Berlin)

Zuschauer: 96