Für Seiteninhaber

Spielbericht 08.12.2018

Preußen zu Hause weiterhin ungeschlagen
 
Mit einem klaren 4:0-Heimerfolg trumpften die Beeskower Preußen am Sonnabend im Beeskower SFZ gegen die SG Niederlehme auf und bleiben damit zum Ende der ersten Halbserie zu Hause weiterhin ungeschlagen. Am letzten Hinrunden-Spieltag muss die Mannschaft von Robert Fröhlich am kommenden Wochenende noch in Müllrose antreten.

Es war an diesem Sonnabend bei der Beeskower Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Das gesamte Team wollte das Spiel in Luckau vergessen machen, obwohl der Beeskower Trainer mit dem zur Verfügung stehenden Personal arg in Nöten geriet. Die Beeskower Bank war ausschließlich mit Spielern besetzt, die schon in der „Zeiten“ ihre Einsatzzeit hatten. Trotzdem meisterte das gesamte Team das Spiel mit Bravour.

Von Beginn an versuchten die einheimischen Preußen die Partie an sich zu reißen. So wurde ein Freistoß von Michael Ulbrich vom Gäste-Keeper gerade noch so mit einer Hand über die Latte gelenkt (6.). Nur wenig später stand es dann aber schon 1:0 für den Gastgeber. Tim Schloddarick zirkelte einen Eckball für seine Mannschaft gekonnt direkt in den Niederlehmer Kasten (12.). Die Gäste wehrten sich aber danach. So muss die Beeskower Hintermannschaft in der 23. Spielminute nach einem Fehlpass im letzten Moment vor einem einschussbereiten Niederlehmer Angreifer klären. Nur kurz danach verzieht Sebastian Groggert für die Gäste nur knapp (25.). Die Einheimische Preußen-Mannschaft kam trotz der Führung in der ersten Spielhälfte nur beschwerlich ins Spiel. Das lag sicherlich auch an der Gegenwehr der Niederlehmer, die sich zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht geschlagen gaben. Michael Ulbrich zieht dann in der 30. Minute einfach mal ab. Ein Gegenspieler wirft sich aber mit aller Macht in seinen Schuss und blockt ab. Auf der anderen Seite pariert Sebastian Schmidt einen Schuss im Nachfassen (35.). Dann wieder Beeskow. Nach einem schönen Zusammenspiel von Ulbrich und Stark pariert Denny Knop den Schuss von David Stark (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff können die Preußen dann doch noch erhöhen. David Stark geht über die linke Außenbahn und passt nach innen. Max Rosengart hat keine Mühe zu verwandeln – 2:0 (45+2.).

Die zweite Halbzeit beginnt dann mit einer Gäste-Möglichkeit. Sebastian Schmidt ist aber auf der Hut und pariert einfach Klasse mit nur einer Hand den gefährlichen Schuss von Lukas Stothut (52.). Die einheimischen Preußen lassen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und halten dagegen. David Stark spielt seine Schnelligkeit aus und setzt sich super gegen mehrere Gegenspieler durch, spielt in die Mitte auf Ulbrich und dieser verwandelt gekonnt – 3:0(55.). Danach spielt nur noch eine Mannschaft und das sind die einheimischen Preußen. Ulbrich zieht in der 60. Minute ab, Knop hält jedoch sicher. Sechs Minuten später geht ein weiterer Ball der Preußen über das Tor (66.). Die jetzt neu ins Spiel gekommenen Beeskower Nachwuchsspieler fügen sich auch sofort gut ein. Eine Resultatserhöhung scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Diese kommt dann auch in der 70. Spielminute durch David Stark. Der Torschütze wird links angespielt, lässt gekonnt den Gegner aussteigen und vollendet ins lange Eck – 4:0. Auch danach können sich die Beeskower Zuschauer weiter am schönen Kombinations-Fußball ihrer Mannschaft erfreuen. Ein schönes Zusammenspiel von Michael Ulbrich und David Stark wird aber nicht belohnt (74.). Eine Minute später verfehlt Max Rosengart das Tor (75.). Auch in der Schlussphase des Spiels gibt es weitere Beeskower Chancen. Ein Schuss von Philipp Becker pariert Denny Knop zur Ecke (85.). Die letzte Möglichkeit von David Stark wird in der 88. Minute vom Gäste-Torhüter erneut zur Ecke abgewehrt. So bleibt es an Ende beim jederzeit verdienten 4:0-Erfolg für die Beeskower Mannschaft.

Niederlehmes Tainer Stephan Rosenberg nach der Partie: „Meine Mannschaft hat zu Beginn gut dagegen gehalten. Aber wenn du unten mit dem Rücken zur Wand stehst, fehlt einfach auch das Glück. Beim Gegner klappt dann einfach alles. Das sah man auch beim direkt verwandelten Eckball. Trotz alledem, Glückwunsch an die Beeskower Mannschaft.“ Robert Fröhlich: „Heute hat sich die Mannschaft endlich wieder mal von der besseren Seite gezeigt. Würden wir jedes Mal so konzentriert zu Werke gehen, hätten wir nicht schon unnötig so viele Punkte verschenken müssen.“

Beeskow: Schmidt, Melchert (66. Becker), Schloddarick, Jakopaschke (66. Kläber),
Röhle, Wilde, Ulbrich, Michaelis, Stark, Zillmann, Rosengart (80. B. Sieczka),

Niederlehme: Knop, Pagenkopf, Schnetka (72. Paschke), Wrona, Hentschel, Käfert,
S. Groggert, Kringel (81. Schadetzki), Lietzmann, Stothut, K. Groggert (46. Marsch),

Torfolge: 1:0 (12.) Schloddarick, 2:0 (45+2.) Rosengart, 3:0 (55.) Ulbrich,
4:0 (70.) Stark,

Schiedsrichter: Max Köhler (Lebus)

Zuschauer: 64


 


 
alle Sponsoren



Datum: 04.05.2019

Spielbericht 04.05.2019

Deftige Niederlage der
ersatzgeschwächten Beeskower Preußen



Datum: 27.04.2019

Spielbericht 27.04.2019

4:4-Unentschieden der Preußen in Peitz
nach verschlafener erster Halbzeit



Datum: 13.04.2019

Spielbericht 13.04.2019

Niederlagen-Serie
der letzten Wochen hält an



Datum: 30.03.2019

Spielbericht 30.03.2019

Beeskower Preußen trennen sich
2:2 Unentschieden von der
Luckenwalder Reserve



Datum: 23.03.2019

Spielbericht 23.03.2019

Negativ-Trend der Preußen
setzt sich in Rehfelde fort



Datum: 16.03.2019

Spielbericht 16.03.2019

Beeskower stehen gegen Bestensee
erneut mit leeren Händen da



.

Die Sparkasse Oder-Spree rüstete unsere Preussen-Mannschaften mit neuen Trainingsmaterialien/-geräten aus



mehr Info´s


 


Preussen Beeskow hat weiteren Neuzugang
für die neue Saison zu verzeichnen




mehr Info´s


_________________________________________

Kevin Richter gab seinen Einstand
bei den Beeskower Preussen




mehr Info´s


 

Unser Vereinshaus im Video

click hier