Für Seiteninhaber

Spielbericht 16.03.2019

Beeskower stehen gegen Bestensee erneut mit leeren Händen da
 
Mit dem gleichen Resultat wie im Hinspiel mussten die Beeskower Preußen am Sonnabend im Beeskower SFZ eine 3:4-Niederlage gegen Grün-Weiß Bestensee einstecken. Dabei sah es diesmal lange Zeit gut aus für die Kreisstädter. Die mangelnde Chancenverwertung wurde den Preußen gegen einen kämpferisch und spielerisch starken Gegner aber letztendlich zum Ende der Partie doch noch zum Verhängnis. Nach der 3:2-Pausenführung vergaß man einfach den Sack zuzumachen.

Es begann optimal für den Gastgeber. Bereits in der 5. Minute erzielte Michael Ulbrich die 1:0-Führung für sein Team. Der 1:1-Ausgleich der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Gordon Schust war schon drei Minuten später der Torschütze für Bestensee (8.).Anschließend sorgte ein nicht gegebener Foul-Elfmeter an Michael Ulbrich für Aufregung bei den Gastgebern. Schiedsrichter Anthony Röhle aus Neuenhagen war angeblich die Sicht versperrt, wie er sich später dazu äußerte. Danach hat Max Rosengart die Chance zur erneuten Führung, sein Schuss geht jedoch über das Tor von Moritz Blödorn. Im Gegenzug machen es die offensiv eingestellten Gäste besser und gehen in Führung. Den Schuss des Gäste-Angreifers kann Johannes Zillmann nur noch ins eigene Tor lenken (21.). Dann wieder Beeskow. Nach einem Eckball von Tim Schloddarick streicht der folgende Torschuss nur äußerst knapp am Pfosten vorbei (25.). Nur zwei Minuten später ist es dann aber doch passiert. Erneut Michael Ulbrich ist für Beeskow der Torschütze zum 2:2-Ausgleich (27.). Ein wunderschöner schneller Spielzug der Preußen. Max Rosengart setzt sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, passt zurück in die Mitte zu Tim Schloddarick, der nochmal quer spielt und Ulbrich vollstreckt (27.). Die Taktik von Trainer Robert Fröhlich, etwas tiefer zu stehen und den Gegner bei Balleroberung mit schnellen Kontern in die Schranken zu weisen, sollte in der 1. Spielhälfte bis dahin weitestgehend aufgehen. Zumal es noch weitere Tormöglichkeiten für die Hausherren gab. So in der 43. Spielminute als Gäste-Keeper Moritz Blödorn mit Fußabwehr einen Schuss der Beeskower Angreifer entschärfen muss. Eine Minute vor der Halbzeitpause ist aber auch er machtlos. Nach einem Gewühl im Bestenseer Strafraum passt Max Rosengart zurück auf Silvio Lehmann und dieser lässt sich die Chance nicht nehmen und drischt die Kugel ins Netz- 3:2 (44.).

Nach der Pause gleich wieder die Beeskower Mannschaft. David Stark hat die große Chance, Blödorn reagiert aber hervorragend mit Fußabwehr (49.). Auf der Gegenseite kommen die Grün-Weißen mit Paul Niesler. Auch hier ist Marcus Korn mit Fußabwehr zur Stelle (54.). Die Gäste wollen unbedingt den Ausgleich, dadurch ergeben sich immer mehr Konterchancen für die Preußen. So in der 58. Minute für Michael Ulbrich, den aber der Ball etwas zu weit wegspringt. Es geht jetzt auf und ab, letztendlich kann Gustav Lemke in der 68. Minute für Grün-Weiß ausgleichen. Die heimischen Preußen geben nicht auf und wollen den Heimsieg. Silvio Lehmann hat nach 77 Minuten die Chance zur erneuten Führung, der Gäste-Keeper hält aber. Dann ist es Max Rosengart, der den Ball über das Tor der Grün-Weißen jagt (83.). Bestensee bleibt gefährlich und Marcus Korn kann im letzten Moment in der 85. Minute noch klären. Zur großen Ernüchterung aller Einheimischen ist es dann kurz vor Spielende erneut Gustav Lemke der zum 4:3 für Bestensee trifft. Das verzweifelte Anrennen der Beeskower Mannschaft in der Nachspielzeit wird nicht mehr vom Erfolg gekrönt und erneut steht die Mannschaft gegen Bestensee mit leeren Händen da.

Einem enttäuschten Trainer Robert Fröhlich fehlten nach dem Spiel etwas die Worte: „Wir wussten, dass es schwer wird. Nach der 3:2-Führung haben wir es leider nicht geschafft den Sack zuzumachen. Die Chancen dazu waren da.“

Beeskow: Marcus Korn, Eric Melchert (55. Peter Lassek), Silvio Lehmann,
Raphael Schneider, Jan Röhle, Michael Ulbrich, David Stark, Johannes Zillmann,
Max Rosengart, Sebastian Gottschall, Tim Schloddarick,

Bestensee: Moritz Blödorn, Michael Rubenbauer, Felix Franik, Paul Niesler,
Valentin Reiber, Gustav Lemke, Marc Manthey, Tobias Skiba (74. Georg Martin Sperling),
Lukas Seibt, Gordon Schust, Paul Ludwig,

Torfolge: 1:0 (5.) Michael Ulbrich, 1:1 (8.) Gordon Schust),
1:2 (21. ET) Johannes Zillmann, 2:2 (27.) Michel Ulbrich,
3:2 (44.) Silvio Lehmann, 3:3 (68.) Gustav Lemke, 3:4 (89.) Gustav Lemke,

Schiedsrichter: Anthony Röhle (Neuenhagen)

Zuschauer: 50


 


 
alle Sponsoren



Datum: 01.06.2019

Spielbericht 01.06.2019

Beeskower Preußen können doch noch gewinnen



Datum: 04.05.2019

Spielbericht 04.05.2019

Deftige Niederlage der
ersatzgeschwächten Beeskower Preußen



Datum: 27.04.2019

Spielbericht 27.04.2019

4:4-Unentschieden der Preußen in Peitz
nach verschlafener erster Halbzeit



Datum: 13.04.2019

Spielbericht 13.04.2019

Niederlagen-Serie
der letzten Wochen hält an



.

Die Sparkasse Oder-Spree rüstete unsere Preussen-Mannschaften mit neuen Trainingsmaterialien/-geräten aus



mehr Info´s


 


Preussen Beeskow hat weiteren Neuzugang
für die neue Saison zu verzeichnen




mehr Info´s


_________________________________________

Kevin Richter gab seinen Einstand
bei den Beeskower Preussen




mehr Info´s


 

Unser Vereinshaus im Video

click hier