Für Seiteninhaber

Spielbericht 30.03.2019

Beeskower Preußen trennen sich 2:2-Unentschieden von der Luckenwalder Reserve
 
In einer spielerisch gutklassigen Partie trennten sich die Beeskower Preußen am Sonnabend im Beeskower SFZ mit einem 2:2-Unentschieden vom FSV 63 Luckenwalde II. Nach einer 2:0 Pausenführung musste das Fröhlich-Team in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre der Sieg möglich gewesen. Der Beeskower Trainer Robert Fröhlich konnte nach dem Spiel dennoch stolz auf seine Mannschaft sein. So fiel dann auch seine Einschätzung aus: „Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft. Endlich haben wir wieder einmal Fußball gespielt. Leidenschaft, Ehrgeiz und Feuer waren in der Partie zweier gutklassiger Mannschaften. Nutzen wir unser eindeutiges Chancen-Plus besser, so ist der Sieg für meine Mannschaft möglich.“

Obwohl in Folge der vielen Ausfälle erneut die gesamte Mannschaftsaufstellung verändert werden musste, merkte man es dem jungen Preußen-Team nicht an, dass es in dieser Formation noch nicht zusammenspielte. Jeder kämpfte für den anderen und das alles mit der Einstellung hier einen Heimsieg zu landen.

Die erste Möglichkeit hatten jedoch die Gäste. In der 4. Spielminute kann Sebastian Gottschall aber im letzten Moment klären. Im Konter dann die Preußen mit Raphael Schneider, der beim Abschluss den Ball nicht richtig trifft (6.). Es geht im Zwei-Minuten-Takt weiter. Nach einem schönen Zusammenspiel der Beeskower Mannschaft vergibt Max Rosengart allein vor Torhüter Sandro Soraru die große Chance zur Führung (8.). Das Spiel wogt schon in der Anfangsphase auf und ab. Beide Teams schenkten sich nichts, wobei die spielerischen Akzente auch nicht zu kurz kamen. In der 31. Minute setzt sich David Stark gekonnt durch, seinen Schuss hält Gäste-Keeper Soraru. Wenig später belohnen sich die Gastgeber dann doch. Peter Lassek spielt auf David Stark, Letzterer passt in die Mitte und Max Rosengart verwandelt (37.). Ein schöner Spielzug der Preußen findet den Erfolg. Und die Mannschaft will nachlegen. Ein Schuss von David Stark wird zur Ecke gelenkt (39.). Kurz vor dem Pausenpfiff hat man dann doch noch Erfolg. Tim Schloddarick schlägt einen weiten präzisen Ball auf Raphael Schneider und dieser verwandelt, ohne den Gästetorwart eine Chance zu lassen (45.). So wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Nach dem Pausenpfiff wollen die Beeskower die Entscheidung suchen. Raphael Schneider flankt, David Stark legt nach innen ab, dort ist Max Rosengart zur Stelle, der das Spielgerät aber aus zwei Metern senkrecht nach oben schlägt (53.). Die Gäste machen es auf der Gegenseite besser. Nach einem Freistoß steht Franz Bötsch am langen Pfosten vollkommen allein und hat keine Mühe zum 2:1-Anschluss zu verwandeln (56.). Erneut antwortet die Beeskower Mannschaft. David Stark setzt sich durch, geht aus spitzem Winkel allein aufs Tor, der Gäste-Keeper pariert aber großartig mit Fußabwehr (63.). Nur wenig später köpft Raphael Schneider einen Schloddarick-Freistoß knapp über des Tor (69.). Die Gäste bleiben gefährlich und der agile Denys Repetylo ist es, der seine Mannschaft mit dem 2:2-Ausgleich wieder ins Spiel bringt (75.). Beide Mannschaften wollen jetzt den „Dreier“. Die besseren Möglichkeiten erspielte sich aber der Gastgeber mit unermüdlichem Angriffsdruck. Eine strittige Entscheidung als David Stark im Strafraum mit dem Kopf zum Ball geht und vom herausstürzenden Soraru beim Fausten am Kopf getroffen wird. Der Pfiff von Schiedsrichter Bienia blieb aber aus. Danach wird Max Rosengart noch einmal schön frei gespielt und geht allein aufs Tor von Soraru. Der Luckenwalder Keeper pariert jedoch großartig (80.). In der 90. Minute dann noch mal ein Stark-Freistoß von der rechten Außenbahn. Als sich alle Spieler schon abwenden, setzt der Ball auf und ändert ganz kurios seine Richtung zum Innenpfosten des verblüfften Luckenwalder Torhüters. Das hätte der Beeskower Sieg sein können. In der Nachspielzeit sollte man dann letztendlich doch noch einmal die Siegchance erhalten. In einen weiten Freistoß fast von der Mittellinie läuft Peter Lassek und köpft ein (92.). Der Jubel der Beeskower Spieler und anwesenden Zuschauer wird jedoch durch die fragliche Abseitsentscheidung des Assistenten unterbrochen.

Beeskow: Marcus Korn, Eric Melchert, Raphael Schneider, Oliver Jakopaschke (66. Phillip Becker), David Stark, Max Rosengart, Peter Lassek, Sebastian Gottschall, Marten Kläber, Marcel Vorndamm, Tim SChloddarick

Luckenwalde II: Sandro Soraru, Adrian Schmidt, Franz Bötsch, Mario Kerstein,
Robert Troch, Sebastian Krenz (Owen Mehlhorn), Jan Niklas Hasche, Mikael Arsumanjan,
Denys Repetylo, Patrick Bergemann (40. Jonas Hahlweg), Tim Rosin (77. Fabian Lukas Bauer)

Torfolge: 1:0 (37.) Max Rosengart, 2:0 (45.) Raphael Schneider, 2:1 (56.) Franz Bötsch, 2:2 (75.) Denys Repetylo

Schiedsrichter: Hans-Peter Bienia (Berlin)

Zuschauer: 60



 


 
alle Sponsoren



Datum: 01.06.2019

Spielbericht 01.06.2019

Beeskower Preußen können doch noch gewinnen



Datum: 04.05.2019

Spielbericht 04.05.2019

Deftige Niederlage der
ersatzgeschwächten Beeskower Preußen



Datum: 27.04.2019

Spielbericht 27.04.2019

4:4-Unentschieden der Preußen in Peitz
nach verschlafener erster Halbzeit



Datum: 13.04.2019

Spielbericht 13.04.2019

Niederlagen-Serie
der letzten Wochen hält an



.

Die Sparkasse Oder-Spree rüstete unsere Preussen-Mannschaften mit neuen Trainingsmaterialien/-geräten aus



mehr Info´s


 


Preussen Beeskow hat weiteren Neuzugang
für die neue Saison zu verzeichnen




mehr Info´s


_________________________________________

Kevin Richter gab seinen Einstand
bei den Beeskower Preussen




mehr Info´s


 

Unser Vereinshaus im Video

click hier