Für Seiteninhaber

Spielbericht 02.08.2020

Beeskower Preußen auch in Lübben erfolgreich
 
Auch in ihrem dritten Vorbereitungsspiel, beim in die Kreisoberliga Südbrandenburg aufgestiegenen SV Grün-Weiß Lübben II, waren die Beeskower Preußen am Sonntagnachmittag mit 3:2 erfolgreich. Obwohl auf beiden Seiten einige Leistungsträger fehlten, entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Es war schon ersichtlich, dass die Lübbener Reserve für die Preußen ein echter Prüfstein auf Landesklasseniveau ist.

Gleich in der Anfangsphase des Spiels warteten die Preußen mit einem Pfostenschuss von David Stark auf (5.). Schon wenig später dann die 1:0-Führung der Beeskower Mannschaft durch Oldie Denny Stark. Einen langen Ball der Beeskower lässt der Lübbener Keeper prallen, Stark ist zur Stelle und schießt ein (12.). Anschließend ging es auf und ab. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und versuchten mit schnellem Spiel zu beeindrucken. Wobei die Beeskower Mannschaft ihre Torchancen in der ersten Halbzeit besser nutzte als der Gastgeber. So ging man kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Wilhelm Tarnow nicht unverdient mit 2:0 in Führung. Der Torschütze war Julius Unglaube nach schöner Vorarbeit von David Stark (45.).

Der Gastgeber wechselte zur Halbzeitpause viermal und belohnte sich gleich nach dem Wiederanpfiff mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Maximilian Gebert. Aus spitzem Winkel traf der Schütze genau ins obere Toreck (46.). Die Beeskower ließen aber nicht locker und Lübbens Keeper musste gleich danach einen Schuss von David Stark zur Ecke parieren (50.). Den von Julian Kelly getretenen Eckball köpfte Silvio Lehmann wuchtig ans Außennetz. Wenig später schoss David Stark nach Flanke von Philipp Becker einen „Riesen“ über das Tor des Gastgebers (59.). Doch die Lübbener Reserve fand jetzt besser ins Spiel und versuchte schnell und geradlinig das Mittelfeld zu überbrücken. In der 65. Minute wurde das Spiel des Gastgebers dann auch vom Erfolg gekrönt. Mit einem schnellen Konter wurde die Beeskower Abwehr außer Gefecht gesetzt und Patrick Nitsch glich zum 2:2 aus (65.). Es folgten jetzt Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach 74 Minuten geht David Stark über die linke Seite an den Lübbener Torhüter vorbei, der Winkel wird aber zu spitz und ein Abwehrspieler kann gerade noch zur Ecke klären. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, doch noch der Siegtreffer für die Preußen abermals durch ein sehr schönes Tor von Julius Unglaube. In schöner Zusammenarbeit mit Julian Kelly bekam er den Ball und hob ihn gekonnt über der herausstürzenden Lübbener Torhüter ins Netz. Kurz vor Schluss dann noch eine schöne Möglichkeit des Gastgebers. Der Fernschuss des Lübbener Angreifer knallt jedoch von der Lattenunterkante ins Spielfeld zurück. So bleibt es dann beim knappen 3:2-Erfolg der Beeskower Mannschaft, der aufgrund der Chancenvorteile nicht unverdient war. Am Sonnabend trifft die Beeskower Mannschaft um 15:00 Uhr dann in der Vorrunde des Kreispokal auswärts auf den SV Blau-Weiß Ziltendorf.

 


 
alle Sponsoren



Datum: 20.11.2020

Vorzeitige Winterpause

Fußball-Landesverband Brandenburg setzt den Spielbetrieb vorerst bis Jahresende aus


Datum: 24.10.2020

Spielbericht 24.10.2020

Verdienter Punktgewinn der Preußen beim Tabellenzweiten


Datum: 17.10.2020

4. Badmintonturnier Ergebnisse

Turnierergebnisse vom 4. Badmintonturnier


Datum: 17.10.2020

4. Badmintonturnier MOZ-Bericht

MOZ-Bericht zum 4. Badmintonturnier


Datum: 11.10.2020

Spielbericht 11.10.2020

Beeskower Preußen im Viertelfinale des Kreispokals


Datum: 02.10.2020

Spielbericht 02.10.2020

Im Freitagabend-Spiel drei Punkte aus Woltersdorf entführt


Datum: 26.09.2020

Spielbericht 26.09.2020

Punktgewinn der Beeskower Preußen gegen starke Randberliner


Datum: 19.09.2020

Spielbericht 19.09.2020

Schwache Vorstellung der Beeskower Preußen in Bestensee


Datum: 04.09.2020

Spielbericht 04.09.2020

Preußen verlieren im Freitagabendspiel
gegen starken Aufsteiger aus Wiesenau


Datum: 29.08.2020

Spielbericht 29.08.2020

Preußen mit starker Auswärtsleistung
zum „Dreier“ in Peitz