Für Seiteninhaber

Spielbericht 08.08.2020

3:0 Erfolg der Preußen in Pokal-Ausscheidungsrunde
 
Mit einem 3:0-Erfolg beim Kreisligateam von Blau-Weiß Ziltendorf erledigten die Beeskower Preußen am Sonnabendnachmittag ihre erste Pokalaufgabe pflichtgemäß. Großes Manko der Preußen war die mangelnde Chancenverwertung. Dadurch war man bei der glühenden Hitze gezwungen bis zum Schluss konzentriert durchzuspielen, um den erwarteten Erfolg sicher zu stellen. Erst nach 36 Spielminuten der lang erwartete Führungstreffer der Beeskower Mannschaft durch Kevin Eska. Nach schönem Zuspiel in den freien Raum hatte er keine Mühe zu vollenden. Dabei blieb es dann auch bis zur Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Chancen der Kreisstädter häuften sich, vorn fehlte aber ein sicherer Vollstrecker. So musste man sich bei Sebastian Gottschall im Preußen-Tor bedanken, dass der Gastgeber nach 66. Minuten nicht ausgleichen konnte. Bei einem Konter tauchte Robin Zacharias plötzlich völlig allein vor dem Beeskower Torsteher auf. Letzterer parierte gleich zweimal großartig. So dauerte es bis zur 73. Minute, bis Beeskows Kapitän Silvio Lehmann auf 2:0 erhöhte. Nur Fünf Minuten später machte David Stark den Sack dann endgültig zu. Nach Steilpass geht er allein und stellt den Endstand her. In der 1. Runde des Kreispokals trifft die Beeskower Mannschaft am kommenden Sonnabend um 15:00 Uhr erneut auswärts auf den FC Groß-Muckrow.

Beeskow: Sebastian Gottschall, Jonas Schulz (60. Thomas Pinno), Leon Welder, Silvio Lehmann, Johannes Wendt, Kevin Eska (46. Philipp Auring), Hannes Wide, Philipp Becker, David Stark, Julius Unglaube, Julian Kelly (71. Björn Becker),

Gleich am nächsten Tag musste die Mannschaft des Trainergespanns Becker/ Wilde erneut aufs Spielfeld. In Beeskow testete man gegen das Team vom 1.FC Wacker Plauen, welches zum Trainingslager in der Kreisstadt weilte. Nach einer frühen 2:0-Führung der Preußen, Philipp Becker traf in der 6. und 9. Minute, ließen die Kräfte dann logischerweise etwas nach und man verlor die Partie noch mit 2:4. Die Tore für die Gäste schossen Degelmann, Herzog und Kaiser. Ein Eigentor vom zweifachen Torschützen Philip Becker tat sein Übriges.